In den allermeisten Fällen hat ein Dammschnitt keine Notwendigkeit. Bei einer gut gewählten Gebärposition  ist die Druckverteilung auf das Gewebe gleichmäßig und wenn die Austreibungsphase  nicht durch Wehenmittel oder Druck auf den Bauch von außen forciert wird, kann das Gewebe sich langsam dem wachsenden Druck anpassen.
Der einzige triftige Grund, die Geburtswege durch einen Dammschnitt zu erweitern, ist eine zu erwartende Notsituation des Kindes.